"Wir werden auf dem Mars leben"

01.02.2022 · von Olaf Hordenbach

Auf fremden Planeten leben und arbeiten, das wird bald normal sein. Das sagt Richard Cooper, profilierter Kenner der Weltraumforschung, im Gespräch mit dem USA-Redakteur von MÄRKTE & ZERTIFIKATE Tim Schäfer.

Am Anfang dachte ich: „Ups, habe ich jetzt im Weltraum angerufen?“ Mein Interviewpartner Richard Cooper erscheint mit einem Astronautenanzug auf der Bildschirmfläche. Ich frage nach. Nein, Richard Cooper ist in Colorado. Dort ist auch die Space Foundation beheimatet, der er als Vizepräsident vorsteht. Die Space Foundation wurde 1983 gegründet und ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Weltraumforschung voranzutreiben. Die Organisation gibt jedes Jahr das Faktenbuch „The Space Report“ heraus und hat sich dadurch auch international einen Namen gemacht. Richard Cooper hat auch mal bei der NASA gearbeitet, der staatlichen Weltraumorganisation der USA, kennt sich also mit dem Weltraum gut aus.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Herr Cooper, Jeff Bezos von Amazon und Richard Branson vom Virgin-Imperium haben es gemacht, sie sind in den Weltraum geflogen. Sie können es sich ja auch leisten, sie sind Milliardäre. Doch bringt das die Weltraumforschung wirklich voran? Ist das nicht nur eine Spinnerei „reicher Jungs“?

Richard Cooper: Nein, dahinter steckt deutlich mehr. Wenn man auf der Zeitachse zurückgeht, in die Vergangenheit reist, dann hat man diesen Vorwurf schon oft gehört. Die Eisenbahn, das Auto, das Flugzeug, das Kreuzfahrtschiff – alles war angeblich nur für die „reichen Jungs“, den Adel, die Elite. Doch heute benutzt jeder die Eisenbahn oder fährt mit dem Auto. Sehen Sie, was auch immer entwickelt wird, am Anfang ist es nur für wenige Menschen, doch dann sinken die Kosten, und jeder kann es benutzen. Dann gibt es mehr Möglichkeiten und Mobilität für jedermann. 

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Aber gerade ist der Weltraumtourismus nur für die Superreichen.

Richard Cooper: Ja, in der Tat, wir können die Preise für die Menschen, die ins All geflogen sind, nicht kleinreden. Doch je mehr Flüge und Anbieter es gibt, desto günstiger wird es werden. Das ist nur eine Frage der Zeit.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Wie wichtig sind denn private Unternehmen für die Erschließung des Weltraums? Also Firmen wie Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos, SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk und Virgin Galactic von Richard Branson, um nur mal ein paar zu nennen?

Richard Cooper: Extrem wichtig. Denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und drückt die Preise. Das ist eine Art Multiplikator, der dem globalen Weltraummarkt hilft, überproportional zu wachsen. Das haben wir schon im vergangenen Jahrzehnt ansatzweise gesehen.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Etwa durch das Konzept der wiederverwendbaren Raketen, das unter anderem von Elon Musk aufgegriffen und perfektioniert wurde?

Richard Cooper: Ja, die Kosten für Raketenstarts sinken enorm, seit Elon Musk seine Raketen wieder sicher auf der Erde zurückholt und sie nicht in der Erdatmosphäre verglühen lässt. Am Anfang haben viele Beobachter Elon Musk für einen Spinner, einen Träumer, gehalten. Doch er hat es geschafft, er hat eine gesamte Branche revolutioniert. 

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Wie stark wächst denn derzeit der Weltraummarkt?

Richard Cooper: Der Markt wächst kontinuierlich mit drei bis vier Prozent im Jahr. Die Space Foundation beziffert den globalen Weltraummarkt derzeit auf knapp 450 Milliarden Dollar. Und es gibt keinen Grund, warum das nicht eines Tages eine „1-Billion-Dollar-Wirtschaft“ und mehr sein kann. Wenn Sie Firmen wie SpaceX, Virgin Galactic, Blue Origin und viele andere sehen, die gerade den Markt betreten, dann ist das eine außergewöhnlich aufregende Zeit, in der wir leben.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Wie viele Unternehmen werden dieses Jahr Ihrer Einschätzung nach in den Weltraum fliegen?

Richard Cooper: Wir sehen mindestens sechs Unternehmen, die dieses Jahr in den Weltraum fliegen, die auch technisch dazu in der Lage sind. Mittelfristig wird sich die Anzahl mindestens verdoppeln. Der Markt wächst und bietet quasi grenzenlose Chancen.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Grenzenlose Chancen?

Richard Cooper: Ja, man kann die Entwicklung vielleicht mit dem PC-Markt vergleichen. Als die PCs aufkamen, waren sie sehr teuer und limitiert in der Produktion. Als aber mehr Anbieter in den Markt kamen, weitete sich die Branche aus, es entstand die digitale Wirtschaft. Heute bekommt man extrem leistungsstarke Rechner für relativ wenig Geld. Ich glaube, man kann dasselbe für die Weltraumwirtschaft erwarten. 

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Welche Branchen werden vom Weltraummarkt erst einmal am meisten profitieren?

Richard Cooper: Schlüsselmarkt ist die Telekommunikation. Jeder hat ein Smartphone, viele ein Tablet. All diese Geräte müssen mit dem Internet verbunden sein. Lange Zeit hob man Gräben für Telefonanschlüsse aus, um Kabel zu verlegen. Doch man kann das kabellos machen, via Satellit. Der Weltraum macht das möglich. Eine andere Branche, die profitiert, ist Remote Sensing, also die Fernerkundung. Es wird auch Environmental Monitoring, also Umweltüberwachung, genannt.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Was wird da überwacht?

Richard Cooper: Denken Sie etwa an die Überwachung des Wetters, der Landwirtschaft, der Abholzung, von Tierbeständen und von Katastrophen. Oder an Lieferketten.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Was meinen Sie mit Lieferketten?

Richard Cooper: Aus dem Weltraum sehen wir, wie Güter und Dienstleistungen weltweit abgewickelt werden. Und wir sehen, wenn es Störungen gibt. Jeder erinnert sich an die Blockade im Suezkanal im vergangenen März. Wir haben Satellitenbilder gesehen, die deutlich zeigten, wie da ein Schiff quer stand und welchen Rückstau das gab. Satelliten- und GPS-Daten zeigen, wo es Probleme gibt, wo Blockaden sind, wo Herausforderungen bestehen. Das Lieferkettenmanagement ist ohne Weltraum nicht denkbar. Und noch ein Bereich ist ohne Weltraum nicht denkbar: Cyber-Security. Sie können Cyber-Security und Weltraum nicht isoliert betrachten, sie sind aufei-nander angewiesen. Cyber und Weltraum sind untrennbar miteinander verbunden. Wir haben vom Weltraum gelernt, wie wichtig es ist, sichere Transaktionen durchzuführen, sicher zu kommunizieren und widerstandsfähige Systeme zu haben.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Weltraumfahrt ist also mehr als „überflüssiger“ Luxus, sagen Sie. Welche Dinge benutzen wir heute, die aus der Weltraumforschung kommen? 

Richard Cooper: Die Liste ist nahezu endlos. Bei der Space Foundation haben wir eine Hall of Fame der Weltraumtechnologien. Darin listen wir chronologisch alle bahnbrechenden Dienste, Technologien und Produkte auf, die das Leben revolutioniert haben. Satelliten, Radio, GPS-Apps auf unseren Handys. Der Weltraum hat zur gesamten modernen Infrastruktur beigetragen. Es gibt keine Branche, die nicht irgendwie beeinflusst wird. Geräte in der Gesundheitsversorgung etwa, genauso wie Batterien und kabellose Werkzeuge. In jedem Bereich finden Sie Weltraumtechnologien.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Kommen wir auf die Unternehmen zu sprechen, die mit dem Weltraum Geld verdienen. Einige von ihnen sind ja bereits börsennotiert. Geht der Trend weiter? 

Richard Cooper: Auf jeden Fall. Wir werden mehr Neuemissionen sehen und mehr Anleger, die sich in diesem Markt engagieren. Was wir in der Space Foundation beobachten, ist, dass die Investmentgemeinschaft wächst und diversifizierter wird. Die Zahl der Anleger, die zu unserem jährlichen Space Symposium kommen, nimmt ebenfalls zu.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Und die Anzahl der ETFs, die sich dem Weltraum widmen, wird ebenfalls mehr.

Richard Cooper: Ja, jeder kann nun investieren. Mit den ETFs gibt es nun auch messbare Renditen zur Weltraumbranche, was die Anleger locken wird. Meine erwachsenen Kinder zum Beispiel sind immer auf der Suche nach guten Investmentmöglichkeiten. Wenn sie etwas sehen, das sie inspiriert, wie den Weltraummarkt, dann investieren sie etwa über ETFs. Das wird den Weltraummarkt zusätzlich antreiben.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Schauen wir nach vorne. In einigen Jahrzehnten, wo werden wir da im Weltraum sein?

Richard Cooper: Wenn man berücksichtigt, wie schnell und nachhaltig sich das Internet entwickelt und unser Leben tiefgreifend verändert hat, dann wird klar, welche Entwicklung wir noch vor uns haben. SpaceX, Blue Origin und Virgin Galactic – sie sind alle nur ein paar Jahre alt. Und jetzt denken Sie mal zehn oder 20 Jahre weiter. Es gibt keinen Grund, zu glauben, dass diese Unternehmen nicht eine ähnlich rasante Entwicklung vor sich haben wie die Internetunternehmen. Damit wird sich auch unser Leben nachhaltig verändern. Dazu gehören auch das Leben und der Bergbau auf dem Mond oder dem Mars. Wir werden eines Tages auf dem Mars leben und dort arbeiten, etwa Rohstoffe abbauen. Wir werden kommerzielle Raumstationen im Weltall und auf fremden Planeten haben, nicht nur um dort zu forschen, sondern auch um Urlaub zu machen. Eine Woche Urlaub auf dem Mars, inklusive mehr als einem Dutzend Sonnenauf- und -untergängen an einem Tag – willkommen im Weltall.

MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Herr Cooper, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

RichardCooper.png

Richard Cooper

Richard Cooper ist Vice President bei der Space Foundation und leitet die Kommunikation des Verbands. Er war zuvor Berater für das Softwarehaus SAS Institute. Er arbeitete bei der amerikanischen Handelskammer und war Senior Policy Analyst und Management-Assistent bei der NASA und Stabschef im NASA-Hauptquartier. Cooper erwarb einen Bachelor in Politikwissenschaft und Religion am Mary Washington College. Er absolvierte eine Executive-Ausbildung am Virginia Polytechnic Institute and State University, an der Harvard Kennedy School and School of Public Health sowie an der University of Southern California.

Die im Interview geäußerten Meinungen geben nicht die Ansichten der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Wichtige rechtliche Hinweise – bitte lesen. Dieser Beitrag von BNP Paribas S.A. – Niederlassung Deutschland ist eine Produktinformation und Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die sich an private und professionelle Kunden in Deutschland und Österreich richtet, wie definiert in § 67 deutsches Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und § 1 Z 35 und 36 österreichisches Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG 2018). Er stellt weder ein Angebot noch eine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Halten irgendeiner Finanzanlage dar. Ferner handelt es sich nicht um eine Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen. Insbesondere stellt dieser Beitrag keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung dar, weil er die persönlichen Verhältnisse des jeweiligen Anlegers nicht berücksichtigt.

Es handelt sich um eine Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit bzw. der Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen unterliegt. Der Erwerb von hierin beschriebenen Finanzinstrumenten bzw. Wertpapieren erfolgt ausschließlich auf Basis der im jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen und den endgültigen Angebotsbedingungen enthaltenen Informationen. Diese Dokumente können in elektronischer Form unter www.derivate.bnpparibas.com unter Eingabe der jeweiligen Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Produkts bzw. der jeweilige Basisprospekt unter www.derivate.bnpparibas.com/service/basisprospekte abgerufen werden. Ebenso erhalten Sie diese Dokumente in deutscher oder englischer Sprache in elektronischer Form per Mail von derivate@bnpparibas.com bzw. in Papierform kostenfrei in Deutschland von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main, Senckenberganlage 19, 60327 Frankfurt am Main.

Diese Werbe- bzw. Marketingmitteilung ersetzt keine persönliche Beratung. BNP Paribas S.A. rät dringend, vor jeder Anlageentscheidung eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Um potenzielle Risiken und Chancen der Entscheidung, in das Wertpapier zu investieren, vollends zu verstehen wird ausdrücklich empfohlen, den jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen, die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen sowie das jeweilige Basisinformationsblatt (KID) gut durchzulesen, bevor Anleger eine Anlageentscheidung treffen. BNP Paribas S.A (samt Zweigniederlassungen) ist kein Steuerberater und prüft nicht, ob eine Anlageentscheidung für den Kunden steuerlich günstig ist. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Kurse bzw. der Wert eines Finanzinstruments können steigen und fallen.

Basisinformationsblatt: Für die hierin beschriebenen Wertpapiere steht ein Basisinformationsblatt (KID) zur Verfügung. Dieses erhalten Sie in deutscher oder englischer Sprache kostenfrei in Deutschland von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main, Senckenberganlage 19, 60327 Frankfurt am Main sowie unter www.derivate.bnpparibas.com unter Eingabe der Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Wertpapiers.

Warnhinweis: Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte zu den besprochenen Wertpapieren/Basiswerten bzw. Produkten, die auf diesen Wertpapieren/Basiswerten basieren: Als Universalbank kann BNP Paribas S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der BNP Paribas Gruppe mit Emittenten von in dem Beitrag genannten Wertpapieren/Basiswerten in einer umfassenden Geschäftsbeziehung stehen (zum Beispiel Dienstleistungen im Investmentbanking oder Kreditgeschäfte). Sie kann hierbei in Besitz von Erkenntnissen oder Informationen gelangen, die in dieser Werbe- bzw. Marketingmitteilung nicht berücksichtigt sind. BNP Paribas S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der BNP Paribas Gruppe oder auch Kunden von BNP Paribas S.A. können auf eigene Rechnung Geschäfte in oder mit Bezug auf die in dieser Werbemitteilung angesprochenen Wertpapiere/Basiswerte getätigt haben oder als Marketmaker für diese agieren. Diese Geschäfte (zum Beispiel das Eingehen eigener Positionen in Form von Hedge-Geschäften) können sich nachteilig auf den Marktpreis, Kurs, Index oder andere Faktoren der jeweiligen genannten Produkte und damit auch auf den Wert der jeweiligen genannten Produkte auswirken. BNP Paribas S.A. unterhält interne organisatorische, administrative und regulative Vorkehrungen zur Prävention und Behandlung von Interessenkonflikten.

Wichtige Information für US-Personen: Die hierin beschriebenen Produkte und Leistungen sind nicht an US Personen gerichtet. Dieser Beitrag darf nicht in die USA eingeführt oder gesandt oder in den USA oder an US-Personen verteilt werden.

Emittentenrisiko: Die in diesem Beitrag beschriebenen Wertpapiere werden von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main emittiert und von der BNP Paribas S.A. garantiert. Als Inhaberschuldverschreibungen unterliegen die von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main emittierten und von der BNP Paribas S.A. garantierten Wertpapiere keiner Einlagensicherung. Der Anleger trägt daher mit Erwerb des Wertpapiers das Ausfallrisiko der Emittentin sowie der Garantin. Angaben zum maßgeblichen Rating von BNP Paribas S.A. sind unter www.derivate.bnpparibas.com erhältlich. Ein Totalverlust des vom Anleger eingesetzten Kapitals ist möglich.

Marken: DAX® und TecDAX® sind eingetragene Marken der Deutschen Börse AG. STOXXSM , STOXX 50SM und EURO STOXX 50SM Index sind Marken der STOXX Limited. STOXX Limited ist ein Unternehmen der Deutschen Börse. SMI® ist eine eingetragene Marke der SIX Swiss Exchange. ATX (Austrian Traded Index®) und RDX (Russian Depository Index®) werden durch die Wiener Börse AG real-time berechnet und veröffentlicht. WIG 20® ist eine eingetragene Marke der Warsaw Stock Exchange. BUX® ist eine eingetragene Marke der Budapest Stock Exchange. Dow Jones Industrial AverageSM ist ein Dienstleistungszeichen von McGraw-Hill Companies. S&P 500® ist ein eingetragenes Warenzeichen der McGraw-Hill Companies, Inc. Nasdaq 100® ist eine eingetragene Marke von The Nasdaq Stock Market, Inc. NYSE Arca Gold Bugs Index ist Eigentum der NYSE Euronext. Nikkei 225® Index ist Eigentum der Nihon Keizai Shimbun, Inc. TOPIX® ist Eigentum der Japan Exchange Group. Hang Seng IndexSM und Hang Seng China Enterprises IndexSM sind Eigentum von Hang Seng Indexes Company Limited. KOSPI 200SM ist Eigentum der Korea Stock Exchange. SET 50SM ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stock Exchange of Thailand. MSCI® ist ein eingetragenes Warenzeichen von MSCI Inc. IBEX 35 ist ein eingetragenes Warenzeichen der  Sociedad de Bolsas S.A. CECE EUR Index ® ist Eigentum und eingetragenes Warenzeichen der Wiener Börse AG. Der FTSE/ASE 20 Index® ist gemeinsames Eigentum der Athens Stock Exchange und von FTSE International Limited und wurde für den Gebrauch durch BNP Paribas S.A. – Niederlassung Deutschland lizenziert. FTSE International Limited fördert, unterstützt oder bewirbt nicht diese Produkte. FTSE™, FTSE® und Footsie® sind registrierte Marken der London Stock Exchange Plc und The Financial Times Limited und werden von FTSE International unter einer Lizenz verwendet. NIFTY 50SM ist ein eingetragenes Warenzeichen der National Stock Exchange of India. S&P Toronto Stock Exchange 60 Index® ist ein eingetragenes Warenzeichen der McGraw-Hill Companies Inc. Dow Jones Turkey Titans 20 Index ist eine Dienstleistungsmarke von Dow Jones & Company, Inc. und wurde für den Gebrauch durch BNP Paribas S.A. – Niederlassung Deutschland lizenziert. LPX 50® und LPX® Major Market Index sind eingetragene Marken der LPX GmbH, Basel. GPR 250 Global Index ist eingetragenes Warenzeichen von Global Property Research. MSCI® World Index und MSCI® Emerging Markets sind eingetragene Warenzeichen von MSCI Inc.

Das vorliegende Dokument wurde von der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland erstellt, eine Niederlassung der BNP Paribas S.A. mit Hauptsitz in Paris, Frankreich. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Senckenberganlage 19, 60327 Frankfurt am Main wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR) beaufsichtigt, ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und ist Gegenstand beschränkter Regulierung durch die BaFin. BNP Paribas S.A. ist von der EZB und der ACPR zugelassen und wird von der Autorité des Marchés Financiers in Frankreich beaufsichtigt. BNP Paribas S.A. ist als Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Frankreich eingetragen. Sitz: 16 Boulevard des Italiens, 75009 Paris, France. www.bnpparibas.com.

© 2022 BNP Paribas. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe oder Vervielfältigung des Inhalts dieses Beitrag oder von Teilen davon in jeglicher Form ohne unsere vorherige Einwilligung sind untersagt.